Waldohreule besucht MS

„Hoher Besuch“ im Schulgarten der MS Schwechat Frauenfeld

Sowohl das Schulpersonal, als auch die Schülerinnen und Schüler freuen sich über Waldohreulen, die vor kurzem im Schulgarten entdeckt wurden. Die Elterntiere halten sich freilich schon länger dort auf und haben gut versteckt in einem Krähennest gebrütet. Mittlerweile sitzen die Drillinge (Ella, Emma und Elija) auf Ästen, klettern vorsichtig herum, putzen ihr Gefieder und warten vor allem darauf gefüttert zu werden. Da man sie in dieser Phase meistens auf Ästen sitzend beobachten kann, werden sie passenderweise als Ästlinge bezeichnet. Nach ca. acht Wochen sind die Jungen flügge und werden den Schulgarten wohl verlassen.

 

Da Waldohreulen eher nicht in Menschennähe brüten, ist es umso erfreulicher, dass sie den Schulgarten als Brutplatz gewählt haben. Elterntiere sowie Ästlinge können also täglich von den Schülerinnen und Schülern beobachtet werden und bieten einen faszinierenden und vor allem nicht alltäglichen Anblick.

Kommentare sind geschlossen.